Tackelberz

Tackelberz header image 3

Weblogs – Kommunikation und Marketing

hs1

Liebe Seminarteilnehmende,

hier finden Sie die Zeiteinteilung für die Feedback-Runde:

Inhalte des Seminars:
Im Verlauf weniger Jahre haben sich Weblogs (kurz: Blogs) als Medienformat im Internet etabliert. Da die Erstellung von Blogs auch ohne Kenntnis der Webseiten-Beschreibungssprache HTML möglich ist, kann ein weitaus größerer Personenkreis als früher eigene Inhalte in das Web stellen. Somit kann die Kommunikation und Interaktion vieler Internetnutzer unterstützt werden. Dies war zwar auch schon mit den alten Formaten E-Mail, Homepages und Chats möglich, doch haben Blogs – wie auch die anderen Web 2.0-Formate – zudem Mechanismen der Koordination, Strukturierung und Vernetzung eingeführt, die die einzelnen Beiträge verbinden. Dies bedeutet bildhaft ausgedrückt, dass während in der Wüste des früheren Netzes Informationen auf einer persönlichen Homepage auf die nur wenige vielleicht zufällig zugriffen, oder in der interpersonalen Kommunikation über E-Mail steckengeblieben sind, nun diese im Regenwald des neuen Netzes immer wieder neu verarbeitet werden.

In dem Hauptseminar “Weblogs – Kommunikation und Marketing” soll ein umfassendes Verständnis für das Phänomen “Blogs” – als eine der wichtigsten Applikationen des Web 2.0 – erarbeitet werden. Es wird zu untersuchen sein, welche Möglichkeiten der Kommunikation sich durch das neue Medienformat ergeben haben und welche kommunikationswissenschaftlichen Modelle sich zur Beschreibung und Erklärung des Phänomens eignen.
Auf Grundlage dieses Verständnisses wird dann analysiert wie Blogs für betriebswirtschaftliche Zwecke eingesetzt werden. Nach Sichtung des State of Art, werden neue Anwendungs- bzw. Entwicklungsmöglichkeiten zu diskutieren sein.

Ablauf des Seminars
Sie können sich für eines der unten genannten Themen anmelden (siehe Anmeldung). Zu Beginn Ihrer Recherche treffen wir uns zu einem individuellem Beratungsgespräch. Dann müssen Sie sich intensiv in ihr Thema einarbeiten und schon mit dem Schreiben eines wissenschaftlichen Papers beginnen.

Sie müssen Ihr Paper an dem Termin Ihres Vortrages abgeben. Die Kernstücke Ihres Paper müssen Sie aber schon zwei Wochen vor dem Vortragstermin in Ihrem Blog veröffentlichen. Zu Beginn des Seminars werden Sie in die Erstellung eines eigenen Blogs eingeführt. Diesen können Sie natürlich auch nach dem Seminar weiter pflegen und auch als Referenz angeben.

Da einige von Ihnen dann schon im Oktober Ihr Paper abgeben, müssen Sie natürlich möglichst bald mit der Arbeit beginnen. Uns ist bewusst, das einige von Ihnen ein Praktikum absolvieren und deshalb nicht in den Semesterferien mit der Recherche beginnen können. Für diejenigen Personen sind die letzteren Seminarthemen reserviert (mehr dazu siehe unter Anmeldung).

Anmeldung zu dem Seminar
Auf der unten stehenden Liste der Sitzungen können Sie einsehen, welche Themen von Ihnen bearbeitet werden können. Die Anmeldung erfolgt am 1. Juli um 18 Uhr in Raum A 508.
Wie oben aber schon erwähnt, sind die späteren Termine für diejenigen Studierenden eingeplant, die sich in einem Praktikum befinden und nicht in den Semesterferien mit der Arbeit beginnen können. Wenn Sie sich im Praktikum befinden, schicken Sie bitte eine/n Vertreter/in zu dem Treffen am 1. Juli, der/die Sie bei der Einschreibung vertritt.
Die “späteren Themen” betreffen die Sitzungen ab einschließlich der 8. Sitzung. Falls wir bemerken, dass sehr wenige Studierende, die sich in Praktikas befinden, Interesse an den Themen haben, werden die “späteren Sitzungen” auch für die Andern geöffnet und vice versa.

Sie sollten ab und zu auf diese Seite schauen, weil alle Ankündigungen von dieser Stelle aus getätigt werden. Ebenso können Sie über die Kommentarfunktion (siehe unten Leave a Reply) Fragen stellen und Anmerkungen abgeben.

Leistungen, die bei dem Seminar erbracht werden müssen
Paper, Vortrag, Blog

Literatur zur Einführung

Alpar, P. und Blasche, S. (Hrsg.) (2008). Web 2.0 – Eine empirische Bestandsaufnahme. Wiesbaden, Vieweg + Teubner.

Barabási, A.-L. (2002). Linked. The new Science of Networks. Cambridge, Massachusetts, Perseus Publishing.

Bonfadelli, H. (2004). Medienwirkungsforschung 1. Grundlagen und theoretische Perspektiven. Konstanz, UVK Verlagsgesellschaft mbH.

Bonfadelli, H. (2004). Medienwirkungsforschung 2. Anwendungen. Konstanz, UVK Verlagsgesellschaft mbH.

Ebersbach, A., M. Glaser, et al. (2008). Social Web. Konstanz, UVK Verl.-Ges.

Giudice, E.-M. (2007). Weblogs für Unternehmen : Einsatz und zielorientierte Bewertung. Marburg, Tectum-Verl.

Katzenbach, C. (2008). Weblogs und ihre Öffentlichkeiten. Motive und Strukturen der Kommunikation im Web 2.0. München, Verlag Reinhard Fischer.

Schmidt, J. (2006). Weblogs. Eine kommunikationssoziologische Studie. Konstanz, UVK Verlagsgesellschaft mbH.

Scott, D. M. (2007). The new rules of marketing and PR : how to use news releases, blogs, podcasting, viral marketing & online media to reach buyers directly. Hoboken, N.J., John Wiley & Sons.

      Blogs des Seminars:

17 Kommentare

17 Antworten bis jetzt ↓

Hinterlasse ein Kommentar